Verkehrsunfall – eingeklemmte Person

Vorfahrt missachtet: Auto kracht in Fahrerseite

UNFALL B253 zwischen Wissenbach und Simmersbach voll gesperrt.

 Foto - J.Fritsch

Nach bisherigen Informationen  ist eine Frau mit ihrem Auto von Eiershausen Richtung Bundesstraße gefahren und hat an der Abzweigung die Vorfahrt missachtet. Daraufhin krachte ein anderes Fahrzeug in die Fahrerseite ihres Autos. Die Frau wurde schwer verletzt und  eingeklemmt und muss von der Feuerwehr befreit werden. Die Polizei sperrte dafür die Bundesstraße in einem großräumigen Abschnitt, da auch ein Rettungshubschrauber landen musste.

www.mittelhessen.de


Eschenburg – Schwerer Unfall – Rettungshubschrauber im Einsatz

Eine 69-jährige Autofahrerin erlitt bei einem Unfall am Montag, 16. Januar, schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog die Frau nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus. Der Unfall war gegen 10.20 Uhr an der Einmündung der Schwarzbachstraße (Landstraße 3043) auf die Bundesstraße 253. Die 69-Jährige kam mit ihrem Opel über die Schwarzbachstraße aus Eiershausen und beabsichtigte nach links auf die B253 in Richtung Wissenbach abzubiegen. Zeitgleich fuhr ein 44-jähriger Mann mit seinem C-Klasse Kombi auf der B253 von Wissenbach nach Simmersbach. Der Mercedes auf der bevorrechtigten Bundesstraße kam demnach aus Sicht der Opelfahrerin von links. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Autos. Abschleppunternehmer bargen die nicht mehr fahrbereiten total beschädigten Autos. Der Gesamtschaden beträgt mindestens 40.000 Euro. Die Feuerwehr Eschenburg befreite die in ihrem Auto eingeklemmte Frau aus der Gemeinde Dillenburg und setzte dabei technisches Gerät ein, um das Dach abzutrennen. Aussagen zur Schwere der Verletzungen sind erst nach weiteren Untersuchungen im Krankenhaus möglich. Zur Zeit des Unfalls war die Straße winterglatt. Die Bundesstraße war bis 13 Uhr voll gesperrt. Die Polizei hatte Rundfunkwarnmeldungen veranlasst.

JürgenSchlick/Martin Ahlich

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Verkehrsunfall

ESCHENBURG-HIRZENHAIN Der Fahrer eines Ferrari hat sich am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr mit seinem Wagen am Ortseigang von Hirzenhain überschlagen. Der Fahrer (Jahrgang 1981) aus Gladenbach konnte sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde per Hubschrauber in ein Siegener Krankenhaus geflogen. Die Einmündung wurde für längere Zeit gesperrt, da auch Sachverständige vor Ort waren. Die Polizei vermutet, dass der Mann zu schnell unterwegs war. (wes)

Bild J. Firtsch

Quelle: mittelhessen.de/Foto: Fritsch


Einen schweren Unfall hat ein Autofahrer in Eschenburg gebaut. Er kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Sein Ferrari wurde zerstört.

Der 1981 geborene Mann fuhr am Samstagnachmittag mit seinem roten Ferrari vermutlich zu schnell auf einer Kreisstraße in Eschenburg (Lahn-Dill), wie die Polizei mitteilte. Der italienische Sportwagen überschlug sich, blieb auf dem Dach liegen und wurde zerstört.

Der Fahrer verletzte sich so schwer am Kopf, dass er sich nicht selbst aus dem Unfallwagen befreien konnte. Er kam mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus in Siegen (Nordrhein-Westfalen).

Bild J.Fritsch

Quelle: hessenschau.de/Foto: J.Fritsch


Eschenburg-Hirzenhain: Nach Überschlag schwer verletzt

Am Samstag (06.08.2016), gegen 16.33 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 30 zu einem folgenschweren Unfall. Ein 35-jähriger Gladenbacher war mit seinem Ferrari Modena aus Richtung Nanzenbach in Fahrtrichtung Hirzenhain unterwegs. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, rutschte auf eine angrenzende Wiese und überfuhr dort einen abgesägten Baumstumpf. Hierdurch wurde der Ferrari in die Luft katapultiert und überschlug sich. Rettungskräfte mussten den Schwerverletzten aus dem Fahrzeugwrack befreien. Der Gladenbacher wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Jung-Stilling-Krankenhaus nach Siegen geflogen. Die genaue Unfallursache soll nun durch einen Gutachter geklärt werden. Der 70.000 Euro teure Ferrari hat nur noch Schrottwert.

André Gabriel, Pressesprecher

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit