Nachwuchsarbeit zeigt Erfolge

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

ESCHENBURG-EIBELSHAUSEN Um die Aussichten würde ihn mancher Wehrführer in Hessen beneiden, erklärte Harald Hain, „Chef“ der Brandbekämpfer aus Eibelshausen am Samstagabend in der Jahreshauptversammlung der Wehr.

Denn sieben Jungen und Mädchen aus der Jugendwehr könnten im Laufe des Jahres zu den Übungen der Einsatzabteilung kommen und hätten im kommenden Jahr die Möglichkeit, dorthin zu wechseln. Um den Nachwuchs braucht man sich in der Feuerwehr Eibelshausen also keine Sorgen machen.

Die 48 Einsatzkräfte, darunter zwei Frauen, waren im vergangenen Jahr durchschnittlich 34 Jahre alt, 29 von ihnen sind ausgebildete Atemschutzträger, nicht weniger als 40 Lehrgänge und Seminare wurden in über 780 Stunden besucht und die Übungsstunden summierten sich auf etwas über 1000 – Zahlen, die auch Bürgermeister Götz Konrad überzeugten, der sich für diesen „Dienst über das Normale hinaus“ bedankte.

Was diesen Dienst in der Praxis ausmacht, stellte Wehrführer Harald Hain in seinem Jahresbericht eindrucksvoll dar. Das reichte von einer Ballung der Einsätze – fünf innerhalb von zwei Wochen – über einen Fehlalarm bis zur Überprüfung von 100 Hydranten.

Ohne entsprechende Ausrüstung geht das nicht, und so war die Freude der Wehrleute groß, als sie einen neuen Einsatzleitwagen in Empfang nehmen konnten, der mit der neuesten Technik ausgestattet ist.

Jugendfeuerwehrwart Christopher Schwehn wusste von 36 Nachwuchskräften zu berichten, die sich engagiert an der Ausbildung beteiligten.

Dazu zählte auch eine Großübung, bei der es gleich zwei brennende Logistikhallen zu löschen galt. Am Ende des Jahres hatte der Nachwuchs an 89 Veranstaltungen teilgenommen und war auf 5648 Stunden gekommen.

„Eine verschworene Gemeinschaft“

Gemeindebrandinspektor Sven Wohnrade und Wehrführer Harald Hain konnten eine ganze Reihe Wehrmänner befördern. Lukas Erner und Lea Pfeifer sind nun Anwärter, Maximilian Reeh darf sich Feuerwehrmann nennen.

Zu Oberfeuerwehrmännern wurden Nick Schaffner, Adrian Leinberger und Micha Hoppe befördert. Hauptfeuerwehrmänner sind fortan Maximilian Müller, Tim Schäfer, Maximilian Hast und Tobias Koch. Andreas Pano, der zudem für seine 15-jährige Zugehörigkeit in der Wehr geehrt wurde, ist neuer Löschmeister und Jens Orth darf sich Oberlöschmeister nennen.

Wieland Graiff als Vorsitzender des Feuerwehrvereins berichtete über die gesellschaftlichen Aktivitäten, zu denen ein Tagesausflug an die Werra, ein Haxenabend und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt gehörten. Dass der Zusammenhalt gut ist, kommentierte Bürgermeister Götz Konrad am Ende mit den Worten „Eibelshausen ist eine verschworene, aber keine verschlossene Gemeinschaft“. (ra/s)

Kontakt: Harald Hain, ☎ (0 27 74) 65 06.

Quelle: Dill-Zeitung vom 26.01.2016

Nachwuchsarbeit zeigt Erfolge auf Facebook teilen
Nachwuchsarbeit zeigt Erfolge auf Twitter teilen
Nachwuchsarbeit zeigt Erfolge auf Google Plus teilen