Verkehrsunfall

Datum: 6. August 2016
Alarmzeit: 16:35 Uhr
Alarmierungsart: H KLEMM 1 Y
Art: Hilfeleistungseinsatz 
Einsatzort: K30 Ortsausgang Hirzenhain
Fahrzeuge: TLF 16/25 , ELW 1 , weitere Kräfte einsatzbereit in der Unterkunft 
Weitere Kräfte: Brandschutzaufsichtsdienst , FF Hirzenhain - LF8 , FF Hirzenhain - TLF 16/25 , NEF Dillenburg , Polizei Dillenburg , RTH Christoph 25 , RTW Eibelshausen 2-83-1 


Einsatzbericht:

ESCHENBURG-HIRZENHAIN Der Fahrer eines Ferrari hat sich am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr mit seinem Wagen am Ortseigang von Hirzenhain überschlagen. Der Fahrer (Jahrgang 1981) aus Gladenbach konnte sich nicht selbst aus dem Fahrzeug befreien und wurde per Hubschrauber in ein Siegener Krankenhaus geflogen. Die Einmündung wurde für längere Zeit gesperrt, da auch Sachverständige vor Ort waren. Die Polizei vermutet, dass der Mann zu schnell unterwegs war. (wes)

Bild J. Firtsch

Quelle: mittelhessen.de/Foto: Fritsch


Einen schweren Unfall hat ein Autofahrer in Eschenburg gebaut. Er kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Sein Ferrari wurde zerstört.

Der 1981 geborene Mann fuhr am Samstagnachmittag mit seinem roten Ferrari vermutlich zu schnell auf einer Kreisstraße in Eschenburg (Lahn-Dill), wie die Polizei mitteilte. Der italienische Sportwagen überschlug sich, blieb auf dem Dach liegen und wurde zerstört.

Der Fahrer verletzte sich so schwer am Kopf, dass er sich nicht selbst aus dem Unfallwagen befreien konnte. Er kam mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus in Siegen (Nordrhein-Westfalen).

Bild J.Fritsch

Quelle: hessenschau.de/Foto: J.Fritsch


Eschenburg-Hirzenhain: Nach Überschlag schwer verletzt

Am Samstag (06.08.2016), gegen 16.33 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 30 zu einem folgenschweren Unfall. Ein 35-jähriger Gladenbacher war mit seinem Ferrari Modena aus Richtung Nanzenbach in Fahrtrichtung Hirzenhain unterwegs. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit kam er in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, rutschte auf eine angrenzende Wiese und überfuhr dort einen abgesägten Baumstumpf. Hierdurch wurde der Ferrari in die Luft katapultiert und überschlug sich. Rettungskräfte mussten den Schwerverletzten aus dem Fahrzeugwrack befreien. Der Gladenbacher wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Jung-Stilling-Krankenhaus nach Siegen geflogen. Die genaue Unfallursache soll nun durch einen Gutachter geklärt werden. Der 70.000 Euro teure Ferrari hat nur noch Schrottwert.

André Gabriel, Pressesprecher

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit